WBG Süderelbe eG

Am Frankenberg 34
1077 Hamburg

Tradition und Erfahrung zeichnen die Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft „Süderelbe“ eG aus. Im Bestand befinden sich über 4.400 Genossenschaftswohnungen. Davon rund 3.500 im Hamburger Bezirk Harburg, damit zählt die Genossenschaft zu den größten Anbietern von Genossenschaftswohnungen in diesem Bezirk.

 

Weitere 500 Wohnungen verwaltet die Genossenschaft im Hamburg-Mitte, im niedersächsischem Landkreis Harburg befinden sich weitere 400 Wohneinheiten im Eigentum der Genossenschaft. 23 Arztpraxen, Läden, Büros mit 2.469 m 2 Nutzfläche, 381 Wohnpflegeplätze, 2.224 Garagen, Carports, Stellplätze und 92 sonstige Mietobjekte runden das Angebot ab.

Seit 70 Jahren kommt die Genossenschaft ihren Förderauftrag gute und sicheren Wohnraum für ihre Mitglieder bereitzustellen. Um auch Mitglieder im hohen Alter und bei Pflegebedürftigkeit betreuen zu können, hat sie zwei Seniorenwohnanlagen mit Pflegeeinrichtungen gegründet. Bei beiden Einrichtungen betrug die Auslastung bei über 93 Prozent.  Im Geschäftsjahr 2018 wurde ein Jahresüberschuss von 5,0 Mio. € erwirtschaftet (Vorjahr 3,2 Mio. €). Diese Entwicklung lag in den Erwartungen und in der Planung.

Damit die Pflegeeinrichtungen auch in Zukunft ausgelastet werden. Will man den Fachkräftemangel damit entgegentreten, dass die Ausbildungsquote erhöht wird. Seit 2018 hat man mit der Dienstleistungsgewerkschaft eine Haustarifvertrag für die Mitarbeiter der Pflegeeinrichtungen abgeschlossen.

Die bestehende Geschäftspolitik wird auch in Zukunft konsequent fortgesetzt werden. Die Wohnungsbaugenossenschaft „Süderelbe“ eG wird auch in Zukunft in den vorhandenen Wohnungsbestand investieren und sinnvolle Neubautätigkeit durchführen. Auch in Zukunft sollen so sichere Wohnungsangebote für die Mitglieder entstehen. Die geplanten Kosten für Instandhaltungsmaßnahmen werden 2019 bei 8,5 Millionen Euro liegen.

vgwort
Rufnummer
(040) 76403-0